0
0
Fork 0
Our blog as a set of static pages. http://zero-knowledge.org
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
 
 
 

3.8 KiB

+++ title = "Heidelbeertigerarmstulpen" date = "2009-09-11T10:18:00+00:00" author = "Stormwind" draft = false +++

Hallo ihr lieben

meine erste Armstulpe ist jetzt fertig und ich wurde auch gleich gebeten aufzuschreiben, wie ich die gemacht habe.

Das mache ich natürlich gerne. :)

Anleitung

Ich habe meine Armstulpen aus Heidelbeertigerdrachenwolle gemacht, aber Ihr seid natürlich frei jede Wolle zu nehmen, die Euch gefällt.

Dazu hab ich Nadeln mit einer Stärke von 2,5 mm genommen und eine Maschenprobe von x Maschen a x Reihen haben in etwa 12x12 cm ergeben, damit Ihr eine Ahnung davon habt, wie groß das ganze wird.

Das Bündchen

Der gerdrehte Teil

Ich habe mir für jede meiner 4 Nadeln im Nadelspiel 16 Maschen ausgerechnet. Macht 64 insgesamt.

Die sollen aber nicht gleich auf das Nadelspiel. Damit das Ende bzw. jetzt ja der Anfang (ich hab beim Oberarm angefangen und mich dann in Richtung hand vorgestrickt) so lustig gedreht wird brauchen wir erst einmal als Grundlage 5 Reihen Kraus gestrickt auf normalen Nadeln.

Dann kommt noch eine, die recht gestrickt wird, aber diesmal drehen wir nach jeder 4. Masche die rechte Nadel um 360° nach oben hinweg einmal um sich selbst.

Der Teil mit den Rippen

Danach Stricken wir nochmal zwei Reihen im Rippchenmuster - also immer zwei rechte und zwei linke Maschen abwechselnd.

Jetzt können wir das ganze auf das Nadelspiel übernehmen. Also weiter das Muster stricken und auf jede Nadel 16 Maschen übernehmen.

Beim Maschenschluss kann der Faden am Anfang etwas lose aussehen, aber nach ein paar Reihen gibt sich das.

Macht hier insgesamt: 2 Reihen noch auf der langen Nadel, 1 um das ganze auf das Nadelspiel zu übertragen und 22 weitere, damit wir ein schönes Bündchen haben(, aber ihr könnt natürlich auch mehr oder weniger machen, je nachdem, wie es euch so gefällt.

Das Mittelteil

Ich kucke durch die Röhre

Danach habe ca. 90 Reihen glatt rechts gestrickt. Aber das kann bei euch natürlich leicht variieren, je nachdem, wie lang eure unterarme sind. Deswegen rate ich euch das Teil ab und zu anzuprobieren.

25% der Maschen müssen gehen

Weil der Arm in der Nähe meiner Handgelenke natürlich schmaler ist, als meine Oberarme und ich trotzdem wollte, dass die Stulpen schön eng anliegen, habe ich mich entschieden, für das Bündchen am Ende ein paar Maschen loszuwerden.

4xxx3xxx2xxx1xxx <== jedes Zeichen stellt eine Masche dar, so, wie man sie auch auf der Stricknadel sieht.

Ich habe dann in der ersten Reihe, die Masche Nr. 4 mit der davor “vereinigt” und das auf jeder Nadel.

Danach habe ich 2 Reihen normal gestrickt und darauf die Masche Nr. 3 mit der davor verkürzt. Und so weiter, bis ich nur noch 12 statt der 16 Maschen hatte.

Das Ende

Teil 1

Ganz einfach 2 rechts, 2 links, und das x Reihen, oder solange, bis ihr meint, dass es genug ist.

Sieht schön aus, ist aber total anstrengend

… deswegen habe ich mir eine dünnere Stricknadel und eine kleine Häckelnadel zu hilfe genommen. Hinter einer normal gestrickten Masche werden nun 2 neue aufgenommen. Da der Platz dabei ziemlich eng werden kann, habe ich den Faden mit der dünnen Stricknadel aufgenommen und mit der Häkelnadel verstrickt.

So haben wir am Ende 3mal so viele Maschen auf den Nadeln, wie vorher. Und dadurch wird später mal der schöne Rüschenbund enstehen.

Hui, im Kreis

Nachdem das so schwierig war, wird es jetzt wieder leichter. noch ca. 13 Reihen stricken und dann abketten. :)
Die Fäden noch schön vernähen und fertig sollte die Armstulpe sein.

… fehlt nur noch die zweite ;)